Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Ein ❤ für Lehe

Logo http://nordseezeitungonline.pageflow.io/ichlehees

Eine Multimediareportage von Marieke Jörg

Zum Anfang

Ein Freibad für Kinder, eine Hundewiese, ein Künstlercafé oder eine Ritterburg in der Schrottimmobilie - das und noch viel mehr ist ichlehe.es

Auf der interaktiven Karte finden sich inzwischen mehr als 40 Herzen. Jedes von ihnen steht für eine Idee, die Leher in ihrem Stadtteil gerne verwirklichen würden. Andere Nutzer können die Idee dort auch kommentieren und bewerten.

Finanziert wird das Projekt derzeit mit Mitteln aus dem Programm „Wohnen in Nachbarschaften“ (WiN). Aber auch neue Sponsoren sind gern gesehen. 

Zum Anfang
Zum Anfang

Das Handeln nicht der Politik überlassen, sondern selbst aktiv werden. Ideen einbringen, kreativ sein, sich was trauen. Das ist das Motto von ichlehe.es

„Es werden Dinge und nicht Personen oder Parteien gewählt“, sagt Marnie Knorr.

Zum Anfang

Wer im März entlang der Hafenstraße unterwegs ist, kann die bunt beklebten Schaufenster des einstigenTeppichhandels Behrens kaum übersehen.

GOETHEQUARTIER 2020 prangt in riesigen, bunten Lettern an der Scheibe. Eine Liebeserklärung an den Stadtteil und gleichzeitig eine Einladung zum Mitmachen,
wie das folgende Video zeigt.

Zum Anfang
Zum Anfang

Wer am Sonntag, 22. März, an der Veranstaltung der Quartiersmeisterei Lehe mit tatkräftiger Unterstützung von
ichlehe,es teilnehmen möchte, kann sich per Mail an info@ichlehe.es anmelden.

Zum Anfang

Bunt, neu, anders

2
Das Logo des Projekts gibt es auch als Sticker, entworfen von Julio Banano
Vollbild

In den Köpfen der Anwohner sprudelt es nur so vor Kreativität - sie entwickeln Konzepte, die auf ichlehe.es gebündelt werden.

Einige dieser Ideen wollen wir auf den nächsten Seiten vorstellen:


❤     Eine Hundewiese hinter der Eisarena

❤    Ein Schwimmbad auf dem Kistnergelände

❤    Eine Ritterburg in der Schrottimmobilie

❤    Ein Künstlercafé in der Kistnerstraße

❤    Ein Biergarten am Waldemar-Becké-Platz

2
Das Logo des Projekts gibt es auch als Sticker, entworfen von Julio Banano
Schließen
Zum Anfang

Zwischen Werftstraße, Eisarena und Geeste tollen Hunde herum, holen Stöckchen und toben. Hier könnte eine Hundewiese entstehen, auf der sich die Vierbeiner ohne Leinenzwang so richtig wohlfühlen können...

... wenn es nach den ichlehe.es-Nutzern geht.

Stadtteilkonzepte, die direkt im Kopf der Bewohner entstanden sind und im Internet gebündelt werden. Im folgenden Video erklärt, welche Einfälle es außerdem gibt:

Zum Anfang
Zum Anfang

Brachliegende Flächen sollte es in Lehe gar nicht geben, wenn alle Ideen von der ichlehe.es-Karte umgesetzt würden.

Hier, auf dem Kistnergelände, wünschen sich vor allem die Leher Kinder ein Freibad, um im Sommer sicher planschen zu können.

Zum Anfang

Ein Vater hat dieses heruntergekommene Haus an der Goethestraße entdeckt und sich überlegt, dass hier eine abenteuerliche Ritterburg für Kinder entstehen könnte.

Mit Fotomontagen hat das Team herumprobiert, wie die Projekte aussehen könnten, wenn man sie umsetzt.

Einige davon zeigen wir auf den nächsten Seiten:

Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Verwandlung

Wie dieses Haus an der Ecke Goethestraße/Eupener Straße als Ritterburg aussehen könnte, sehen Sie hier.

Vorher/Nachher-Ansicht starten

Zum Anfang

Einen kreativen Treffpunkt im Herzen von Lehe wünschen sich die Anwohner hier an der Kistnerstraße.

Hier könnten sich Künstler und die, die es mal werden wollen, zum Austausch ihrer Ideen treffen - und nicht zuletzt weitere bunte Aktionen für ichlehe.es entwickeln.

Zum Anfang

Am Waldemar-Becké-Platz soll ein Biergarten entstehen.
Ein Platz für einen kleinen Plausch, einen gemeinsamen Grillabend oder einfach eine kleine Ruhepause.

So könnte er aussehen: Mit Pavillon, bunten Bänken und Tischen und einer großen Schaukel.

Wie es mit ichlehe.es weitergehen soll und was sie sich von den Menschen erhofft, erzählt Marnie Knorr im folgenden Video:

Zum Anfang
Zum Anfang

Redaktion, Kamera und Schnitt: Marieke Jörg

Fotomontagen: Julio Banano (Julian Schmonsees)

Screenshots: ichlehe.es 
(Homepage, Blog und Facebook)

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden